Das TAVISTOCK-Institut: Im Dienste der eine WeltRegierung

Das TAVISTOCK-Institut: Im Dienste der eine WeltRegierung

23/05/2020 1 Von Jürgen Baumann

Ein sehr wichtiger Beitrag von Qlobal Change , um Hintergründe der Massenmanipulation und der psychologischen Kriegsführung  zu erkennen.
(„DOWNLOAD & REUPLOAD aller unserer Videos ausdrücklich ERWÜNSCHT! Unsere kostenlose Arbeit sollte überall kostenlos erreichbar sein.“)

Die Schlussfolgerung zum Ende des Beitrages teile ich persönlich nicht.
Ich vertraue auf Q , den Plan, die Welt zu retten. Q – Trust The Plan.

Und hier ist also wieder ein PUZZLE-Stein für die Beantwortung deiner Kern-Frage:

CUI BONO ? – Wem nutzt es ?

Und zur Beantwortung dieser immer wieder gleichen Frage dient auch meine Webseite hier. Da findest du die Hintergründe für diesen Wahnsinn(?).
Es ist dramatisch? Nein, es ist Zeit für Veränderung. Großartige Veränderungen.,

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Stolz im Dienste einer Eine Welt Regierung

Das Tavistock Institut für menschliche Angelegenheiten

Wikipedia:
Während des Zweiten Weltkrieges dienten viele der hauptberuflichen Mitarbeiter der Tavistock Clinic als psychiatrische Spezialisten in der Armee. Die im War Propaganda Bureau (Wellington House) ansässige Organisation entwarf Propagandakonzepte und verbreitete sie.

Diese interdisziplinäre Gruppe gründete 1947 das Tavistock Institute of Human Relations und wandte sich Fragen der Organisationsentwicklung und des sozialen Wandels zu. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Elliott Jaques, Henry Dicks, Leonard Browne, Ronald Hargreaves, John Rawlings Rees, Mary Luff, Wilfred Bion und Tommy Wilson als Direktor. Die Rockefeller Foundation leistete einen finanziellen Beitrag. Weitere bekannte Mitarbeiter kamen später dazu: John D. Sutherland, John BowlbyEric Lansdown Trist und Fred Emery[2].

Das Tavistock Institute betreibt heute Forschungen und Konsultationen im Bereich Sozialwissenschaften und angewandte Psychologie für die Europäische Union, verschiedene Abteilungen der britischen Regierung und private Auftraggeber. Das Institut verfügt über einen eigenen Verlag und ist Eigentümer und Herausgeber von Human Relations, einem internationalen Journal für Sozialwissenschaften.

Als Abonnent erhälst du aktuelle Informationen zu neuen Beiträge und Kommentare