Idee

Ist das überhaupt machbar? 
Die eigene Sicht auf die Welt und auf sich selbst wie ein Puzzle zusammenzusetzen?
D
er Versuch, irgendwie Klarheit zu bekommen und dabei nicht zu resignieren?
Die klare Antwort:  J E I N 

Und der alte Chinese LaoTse sagte da wohl dazu:
„Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“.
Oder wie der Volksmund:
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“
Und dann wird’s halt interessant, ja regelrecht spannend … 

Also fangen wir an.

Ich kann behilflich sein, deine Wahrnehmung zu schärfen, den eigenen Verstand zu benutzen, um diese unsägliche Gehirnwäsche rückgängig zu machen, mit seiner Gesundheit verantwortungsbewusst und klug umzugehen, in Politik und Zeitgeschehen den Durchblick zu bekommen, … Fragen zu stellen und dann auch Antworten zu erhalten, die ehrlich sind und einen weiterbringen, ein erfülltes Leben zu führen.


Und das mit einer sowohl einfachen, als auch spannenden Vorgehensweise. Ich zeige dir, wie das bei mir funktioniert hat, mach das einfach nach, ok? Der Preis, den ich selbst dafür bezahlt hatte war hoch, das jedenfalls kannst du mir glauben. Man zweifelt an sich selbst, wird missverstanden, steht oft allein da oder gilt gar als Nörgler. Das kennst du vielleicht auch.

Also mach das besser als ich, denn aus den Fehlern anderer zu lernen ist ja wohl die cleverste Art, Neues Wissen zu erlangen, oder?

Suche dir aus der Vielfalt der von mir und anderen aufgearbeiteten Themen die heraus, die dich interessieren. Das wir spannend, auch weil es ehrlich,  nachvollziehbar und natürlich nachvollziehbar und wissenschaftlich belegt ist.

Und frag mich bloß nicht, warum das alles nicht im Fernsehen kommt …
Der Maler Max Liebermann, der direkt nördlich des Brandenburger Tores wohnte, soll an jenem Abend als Hitler durch ebendieses Brandenburger Tor marschierte gesagt haben: „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte!“ Also frag mich lieber nicht. 

Also frage sie mich lieber nicht? …
Oder lieber doch?  
Der erste Versuch einer Antwort zur Herangehensweise … 

Löse dich vom Mainstream, dem Fernseher, der Glotze, den Radioprogrammen, den hirnrissigen Printmedien, deren Konsum zu einer ungeahnten Verrohung und Verblödung der Leute geführt hat. Besonders katastrophal bei vielen jungen Menschen in unserem Land.

 

Diese typische Talkrunde wurde aufgezeichnet und mutig kommentiert und spiegelt in weiten Teilen meine Meinung dar, WIE die Medien manipulieren. Nur, WARUM? Da wird´s ja erst richtig spannend …
Und Kurt Tucholsky soll gesagt haben:
„Wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie längst verboten.“ 

„Aber wenn ich schon GEZ bezahlen muss, dann guck ich das auch. Ich hab ja schließlich dafür bezahlt.“ Kennen sie das? Oder das ständige Gedudel im Radio mit den eingefärbten Nachrichten. Informieren sie sich bei freien Medien. Zum Ende der DDR war zum Beispiel der „Sputnik“ aus der Sowjetunion ausverkauft und später verboten, weil er kritisch war. Na ja, als gelernter Ossi kommt einem diese Art Information heutzutage dann natürlich bekannt vor.

Heute werden Gesetze erlassen, die die Meinungsfreiheit einschränken, dass es einen graut. Ach ja, um uns vor Terrorosten zu schützen. Und schon wenn ich das hier schreibe, bin ich mindestens rechtspopulistisch. Also dann: „BILD dir deine Meinung“ … oder so.

Denn das Lösen von den Medien des Staatsfernsehens ist reinigend. Und auch die Methode, die ich ihnen an die Hand gebe, um sich davon frei zu machen, sich also freien Medien zuzuwenden, ist so einfach, wie in meinen Augen genial:

 

 Nutze die Vorteile des Internets clever
Wähle Vorträge und Filme aus YouTube selbst aus
Werde damit dein eigener Programmdirektor

BENUTZE diese Informationsvielfalt durch kluge, selbstgewählte, interessante Beiträge. Lass dich nicht länger manipulieren. Oder so wie Gerald Hüther das sagt: „Werden sie vom Objekt zum Subjekt.“ 

Und aus der Vielfalt von Unwichtigkeiten, Selbstdarstellungen und Verkaufstipps im Internet zielgerichtet das für sie Passende zu finden, benötigst du nur wenig Zeit. Kein spezielles Equipment, keine Onlinekurse, oder Dummschwätzer, Besserwisser, Lehrer und Schlauberger an deinerr Seite. Auch keine selbsternannten Propheten oder Heilsbringer.

Die Lösung aller dieser Probleme, auch deiner ureigensten, liegt bei dir, in dir selbst. Oder wie das Galileo schon sinngemäß sagte: „Man kann einem Menschen nichts lehren. Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“

Gestatte mir deshalb bitte, dass ich dich auf diesem spannenden Weg begleite und meine Erfahrungen einbringen darf. Danke.